Rafael de Pool | Der Flug des Shaman
15862
post-template-default,single,single-post,postid-15862,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Der Flug des Shaman

Der Flug des Shaman

Français  English  Espagnol  Deutch

Das Umrühren vom Inneren der Erde und des Lebens ist nicht fremd gewesen für einen jungen Künstler, der im künstlerischen Gebiet als ein Shaman gestartet hat. Das ist ein Abenteuer von Leben und Tod. Seine künstlerische Laufbahn erscheint als das Lied eines Schicksals, das von antiken Göttern geplant worden sind. Er hat eine geheimliche Verschwörung mit der Erde, dem Feuer und der Luft. Daher seine Vorliebe für de Natur und die natürlichen beweglichen und unbeweglichen Lebewesen, die die welt besiedeln. Infolge dessen ist es nicht seltsam, dass sein jetziges Kunstwerk die form und die Konzepte haben, die sich in seinem Lauf von mehr als zwanzig Jahren entwickelt haben.

Dieses Konzept liegt hauptsächlich an der Bedeutung der lateinamerikanischen Kulturprozesse, die auch Wurzeln in einer humanistischen und kosmischen Kondition des heutigen Menschen und seiner Umgebung haben. Die Symbole seines Werkes bringen in Erinnerung diese Kondition, die leider heutzutage verächtlich behandelt wird. Die auf einer Basis von Stoffleinen liegenden Baumstammteile, Steine und des ähnlichen werden durch seine Kunst als sensible Formen wahrgenommen.

Wenn man sein Atelier im Herzen von Caracas betritt, trifft man Werke aus verschiedenen Perioden, die die Geistigkeit mehrerer Religionen und die dunkle und helle Seite einer Wirklichkeit darstellen. Wenn man diese Werke betrachtet, kann man die Koherenz seiner Arbeit wahrnehmen. Eine Palette mit Ocker-und Sepiafarben, und leichte Skizzen in weiss, rot und gelb ist die lebende Erde, die auf der Basis vibriert und ist ein anderes Merkmal dieser Koherenz. Dazu kommen die Materialien, die er immer benutzt hat. Jades Kunstwerk ist jedoch selbstständig und verschieden. Eine Installation, eine Kiste, eine graphische Darstellung, ein Relief sind seine Ausdruckswege.

Seit dem Anfang der achtzigen Jahre hat dieser Künstler mit seinen grossen Installationen das kulturelle Milieu Venezuelas erschüttert. Diese Installationen, die er mit verbrannten Baumstammstücken, Seilen und Fibern in offenen Plätzen gemacht hat, erscheinen wie Flaggen der Freiheit und Zeremonien, wo die Hauptperson der Mensch in Abwesenheit ist. Durch seine eigenen Erfahrungen und humanistischen Disciplinen hat De Pool einen zusammenhängenden Weg gefunden, wo die Vereinigung verschiedener Kulturen ein wichtiger Faktor ist.

Federn, trockenes Laub, Erde, Steine, Kohle, Knochen, Leder, Seilen und andere Stoffe, die auss der überwältigenden Natur der tropischen Länder oder der europäischen Länder, wo er gelebt hat, herausgenommen worden sind, sind wie eine Metapher des Lebens selbst. Rafael de Pools schöpferisches Talent richtet sich zu einer Realität, die als ein nicht entziffertes Rätsel erscheint. Er ist durch die Wege der künstlerischen Erschöpfung gegangen und hat sich durch verschiedene Mittel geäussert, wenn auch seine Werke innerhalb eines künstlrischen Konzepts geblieben sind.

Auf den ersten Blick kann man nicht in seiner Arbeit ein bestimmtes Thema erkennen. Seine künstlerischen Ideen bringt er durch erfundene Realitäten zum Ausdruck. Deshalb betrachtet er verschiedene Ansichten eines Problems, um es durch ein einziges Konzept zu lösen. Nachdem er seine ersten Installationen errichtet hat, hat er ohne aufhören weiter gearbeitet. Mit Ausdauer hat De Pool eine schöpferische Freiheit gesucht. In diese Richtung hat er seine Forschungen orientiert, in einer Logik, wo das Sichtbare zu Diensten des Unsichtchtbares gewesen ist.

Ein Projekt zum Fliegen. Das sind De Pools neue Serienarbeiten. Er zeigt sie zur Geschichte als eine humanistische Erscheinung des Menschen. Es handelt sich um einen flug in jeder Bedeutung. Flugzeuge, Seelen, Geiste, Gespenste und besonders die Gewissheit, die einen Menschen zu fliegen bringt. Kollagen aus gemischter Technik geben dieser Gruppe Gestalt. In jeden von diesen Sonderstücken gibt es Steine, Feder, sezierte Vögel und andere Elemente wie kariertes Papier, Flugkarten und Gewebe mit japanischen und indischen Mustern. Auf einer Basis von Sackleinen bildet alles eine komplikzierte Struktur. Diese Elemente verlieren ihren individuellen Charakter und werden zum Symbol der kosmische Menschheit, die eine Einheit gegenüber der chaotischen Welt von heute bilden soll. Abstrakte Formen werden zusammengesetzt und sind in ihren Meinungen verständlich. Ein kleiner Vogel, seine Feder, einige Steine werden zu Kollagen, wenn sie auf der Oberfläche der Basis liegen.

Für diesen Künstler ist die Vielseitigkeit in seiner Arbeit wichtig. Sie bleibt nicht in ihrer Form stehem. Im Gegenteil seine Arbeit steigt auf alle Möglichkeiten, die heuzutage angeboten werden und die sich auf die Zukunft richten. Das Flugprojekt, als Gedanke, als Traum, verbindet Vergangenheit und Gegenwart als ein zeitgenössisches Symbol. Rafael de Pool mit seinen Kollagen und Reliefs öffnet das Tor zum neuen Jahrhundert mit einem Kunstwerk, das mit der heutigen Universalität übereinstimmt.

Bélgica Rodríguez
June 1998

Übersetzt aus dem Spanischen
Von Carlos Rivero
September 2004